Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


univie:senat2019

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Team ULV - Universität gemeinsam neu gestalten

Verband des wissenschaftlichen Personals der Universität Wien

Eine starke Stimme für alle

  • Wir vertreten das wissenschaftliche Personal.
  • Wir stehen für eine funktionstüchtige Universität mit gesellschaftlicher Verantwortung.
  • Wir fordern Partizipation – Mitwirkung heißt Mitverantwortung und Mitbestimmung aller!

Die Liste ULV steht für

  • politische Unabhängigkeit
  • Kooperation und Fairness
  • Partizipation und Mitbestimmung
  • Durchsetzungsvermögen und Zivilcourage
  • Fachkompetenz und Engagement
  • eine moderne und familienfreundliche Universität

Die Liste ULV fordert

  • echte Karrierechancen durch unbefristete Stellen mit Entwicklungspotential
  • Chancengleichheit durch Abbau von Hierarchien
  • transparente und gerechte Verfahren durch zuverlässige Informationspolitik
  • umfassenden Arbeitnehmer*innenschutz durch kreativitätsfördernde Arbeitsplätze
  • Einhaltung der Persönlichkeitsrechte

Die Liste ULV bietet

  • Vertretung aller Wissenschaftler*innen durch kompetente sachbezogene Beratung
  • Unterstützung für Lektor*innen und Projektmit- arbeiternnen, PräDocs, PostDocs, Tutor*innen und Studienassistent*innen
  • Verhandlung mit der Arbeitgeberin Universität im Dialog mit den Arbeitnehmer*innen: Wir hören zu und beraten kompetent und mit Augenmaß

Die Liste ULV engagiert sich

  • durch regelmäßige Presseaussendungen
  • durch öffentliche Stellungnahmen zu Gesetzen
  • durch Informationen an Mitglieder

Mitglieder des ULV

  • haben eine Berufsrechtsschutzversicherung
  • sind österreichweit vernetzt
  • haben im ULVnetinfo ein Sprachrohr
  • werden kompetent vertreten

Das Team des ULV

jenko_sm.jpg Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Elizabeta Jenko
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät: Slawistik, Didaktik, Mathematik

Gerne kandidiere ich mit einem engagierten und diversen Team des ULV für eine zukunftsorientierte Universität in ihrer ursprünglichen Bedeutung: eine Gemeinschaft aller Lehrenden und Lernenden, stets mit Blick auf fachliche sowie Persönlichkeitsbildung. In diesem Sinne braucht es Kooperation und Verantwortung durch Partizipation sowie die Beibehaltung der Vielfalt beim Studienangebot.
Dr. Katharina Pallitsch, BSc MSc
Fakultät für Chemie: Organische Chemie

In den letzten Jahren war ich an der Universität Wien Studierende, Tutorin, Praedoc-Assistentin, Projektmitarbeiterin, Lehrveranstaltungsleiterin und Projektleiterin. Ich kenne daher die Universitätsabläufe aus den verschiedensten Perspektiven. Meine dabei gesammelten vielfältigen Erfahrungen, möchte ich als Interessensvertreterin der wissenschaftlichen Universitätsmitarbeiter!nnen nutzen. Im Universitätssenat möchte ich die täglichen Arbeits- und Studienabläufe für uns alle mitgestalten und mich für sinnvolle Zukunftskonzepte engagieren.
Kaspar Lebloch, BSc
Fakultät für Informatik: Cooperative Systems

Meine Motivation hinter der Senatswahlkandidatur ist es, den Gene-rationenwechsel voranzutreiben, und den Senat mit jugendlichem Elan und Aufmerksamkeit bei der Erfüllung seiner Aufgaben zu unterstützen.
Viktor Forian-Szabo, BSc (WU) BA MA
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät: Islamisch-Theologische Studien

Ich kandidiere deshalb, weil ich mich für eine stärkere Repräsentation der Wissenschaftlichen Mitarbeiter!nnen im Senat einsetzen möchte. Ich denke, dass in der stark wandelnden akademischen Welt gerade Prae- und Postdocs eine bessere Karriereplanung benötigen, die auch der Globalisierung und starkem Wettbewerb Rechnung trägt.
Mag. Dr. Irene Klissenbauer
Katholisch-Theologische Fakultät: Systematische Theologie und Ethik

Weil exzellente Lehre und Forschung gute Strukturen und Organisation braucht und (Jung-)Wissenschaftler!nnen neue Perspektiven.
MMag. Dr Clemens Bernsteiner
Fakultät für Sozialwissenschaften: Jus, Musikwissenschaften, Kommunikationswissenschaften

Demokratische Selbstverwaltung und Mitbestimmung umfasst alle Angehörigen der Universität: Deshalb weiterhin eine starke Stimme für Lektor!nnen und Assistent!nnen und im Senat.
Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Lydia Miklautsch
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät: Germanistik

Ich kandidiere mit Wissen und Herz für den STELLEN.WERT von Lehre und Forschung.
Ass. Prof. Mag. Dr. Manfred Dorninger
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie: Meteorologie und Geophysik

Mitgestalten und nicht nur mitverwalten. Ich trete für eine Universität ein, wo der Mensch, der dort studiert, lehrt und forscht, im Mittelpunkt steht.
Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Michaela Schaffhauser-Linzatti
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften: Betriebswirtschaft

Ich habe als stellvertretende Senatsvorsitzende und Kuriensprecherin die Arbeit dieses Gremiums und seine Verantwortung für die Universität sehr schätzen gelernt. Neue Ansichten und Meinungen sind wichtig, daher habe ich als Vorsitzende des ULV der Universität Wien einen Wechsel an der Spitze eingeleitet und gebe unseren Spitzenkandidatinnen meine bis-herigen Erfahrungen gerne weiter.
Assoz. Prof. Dr. Paul Winkler, PD
Fakultät für Physik: Aerosol- und Umweltphysik

In Zeiten zunehmender Kurzzeitanstellungen und schwindender Bindung des wissenschaftlichen Personals zur Alma Mater ist es mir ein Anliegen, einen Beitrag zur Kontinuität der universitären Verwaltung zu leisten.
Ass. Prof. Mag. Dr. Petra Rust
Fakultät für Lebenswissenschaften: Ernährungswissenschaften

Für eine Kultur des ehrlichen Dialogs abseits von Hierarchiedenken.
Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Gerald Kohl
Rechtswissenschaftliche Fakultät: Rechts- und Verfassungsgeschichte

Der Senat ist das einzige der obersten Universitätsorgane, das auf breiter Partizipation beruht. Der ULV ist die einzige Fraktion, die politisch ist, ohne parteipolitisch zu sein.
Dr. Elisabeth Goldarbeiter-Liskar
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät: Kunstgeschichte

An der Universität Wien sind offene Kommunikationsformen und eine transparente Informationspolitik nach wie vor ein Desiderat. Dafür möchte ich mich im Senat einsetzen, dem einzig demokratisch gewählten Leitungsorgan dieser „unserer“ Universität.
Assoz. Prof. Mag. Dr. Emmerich Kelih, PD
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät: Slawistik

Weil Partizipation zählt.
Mag. Dominique Bauer, BA
Fakultät für Sozialwissenschaften: Internationale Entwicklung

Partizipation von Anfang an – Als wissenschaftliche Mitarbeiterin ist es mir ein Anliegen, gemeinsam mit den Kolleg!nnen die Universität neu zu gestalten und mit Blick auf die Interessen von Jungwissenschafter!nnen neben meinen fachlichen Aufgaben auch in der akademischen Selbst-verwaltung einen Beitrag zu leisten.
Ass. Prof. Mag. Dr. Gert Bachmann
Fakultät für Lebenswissenschaften: Ökogenomik und Systembiologie

Der Senat ist ein Gremium, das nur vordergründig die Lehre und deren wertschätzende Betreuung optimieren soll, daran aber im absurden Umfeld einer ultrakompetitiven, sich selbst rekursiv zitierenden und inszenierenden Exzellentia, der absurden Studienzugangsbeschrän-kungen, Verschulung und professoralen Machtkonzentration mit prekär malochenden, gering geschätzten, ephemeren Erfüllungsgehilfinnen im selbst dieses Namens beraubten „Mittelbau“ der „Sonstigen“ grandios scheitert. Dies grundlegend zu ändern, dem UG02 die Giftzähne zu ziehen, ist des Schweißes der Edlen wert!

index

univie/senat2019.1555349998.txt.gz · Zuletzt geändert: 15.04.2019 19:39 von WebEditor